Corona-Informationen

Die Krankheit Corona-Virus


Was ist das Corona-Virus?
Ein Virus ist ein Krankheits-Erreger. Ein Virus ist sehr klein. Man kann es nur mit einem sehr guten Mikroskop sehen. Ein neues Virus kann gefährlich sein. Menschen können sehr krank durch das Virus werden.
Das Corona-Virus ist so ein Virus. Es ist sehr ansteckend. Viele Menschen sind schon krank geworden. Für schwache und alte Menschen kann die Krankheit sehr gefährlich sein. Manche Menschen sterben an der Krankheit.
Am Anfang merkt man oft gar nicht, dass man krank ist. Denn es dauert einige Tage bis man die Krankheit erkennt. Das ist gefährlich.
Denn ein Mensch mit dem Corona-Virus kann andere Menschen anstecken.
Zum Beispiel:
• Wenn der Mensch andere Menschen anhustet.
• Wenn der Mensch nahe bei anderen Menschen niest.
Wenn Sie sich doch angesteckt haben, dann bekommen Sie Husten und Schnupfen und vielleicht Fieber. Dann rufen Sie Ihren Arzt an oder die Nummer 116 117. Vielleicht müssen Sie ins Krankenhaus. Im Krankenhaus werden Sie behandelt gegen die Krankheit.

Alle Menschen müssen jetzt sehr vorsichtg sein, damit sich weniger Menschen anstecken.

Was können die Menschen jetzt tun?
Diese Dinge helfen, damit Sie sich nicht anstecken:
• Bleiben Sie so viel wie möglich zu Hause.
• Halten Sie immer Abstand von anderen Menschen. Am besten 2 Meter. Zum Beispiel im Bus oder in der Straßenbahn. Und beim Einkaufen.
• Waschen Sie sich oft und sehr gründlich die Hände.
• Benutzen Sie Papier-Taschentücher,wenn Sie Schnupfen haben.
• Werfen Sie benutzte Taschentücher direkt in einen geschlossenen Mülleimer.

Es gibt eine neue Verordnung wegen dem Corona-Virus.
Die Landes-Regierung von Nordrhein-Westalen hat eine neue Verordnung gemacht. An diese Verordnung müssen sich alle Menschen in Nordrhein-Westalen halten. Die Verordnung gilt seit dem 23. März.
Wer sich nicht daran hält, kann bestraf werden. Man muss mindestens 200 Euro Strafe bezahlen. Vielleicht wird man sogar noch härter bestraft. Die Ämter und die Polizei passen auf, dass sich alle Menschen daran halten.

Daran müssen Sie sich halten:
Sie dürfen nur alleine oder zu zweit unterwegs sein. Es gibt Ausnahmen: Sie dürfen mit mehreren unterwegs sein
• mit Ihren Kindern oder Eltern.
• mit Ihrem Ehe-Partner oder Lebens-Partner.
• mit Menschen, die bei Ihnen wohnen.
• im Bus oder in der Bahn.

Sie dürfen im Krankenhaus oder Pflege-Heim niemanden besuchen.
Vieles muss geschlossen bleiben.

Zum Beispiel
• Kirchen, Moscheen und Gebetshäuser
• Restaurants, Cafes und Imbisse
• Friseure

Das ist erlaubt:
• wichtige Dinge einkaufen
Zum Beispiel: Lebensmittel, Tierfutter, Brille, Hörgerät
• zum Arzt oder zur Apotheke gehen
• Essen bestellen und nach Hause bringen lassen
• zur Physio-Therapie oder Ergo-Therapie gehen,wenn ein Arzt dafür ein Attest geschrieben hat
• zur Beerdigung von engen Verwandten gehen

Haben Sie weitere Fragen?
Dann rufen Sie hier an: 0211-91 19 10 01
Oder schreiben Sie eine Mail an: corona@nrw.de
Wir wünschen Ihnen, dass Sie gesund bleiben. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen hat diesen Text gemacht.

Es gibt diesen Text auch mit Bildern zum Herunterladen: Hier klicken

Stand: Freitag, 13. März 2020, 19:26 Uhr
Betreff: An alle Inanspruchnehmer*innen des SKID und FuD

Liebe Eltern und Angehörige unserer Dienste,

wie Sie den Medien entnehmen können, werden die Kindergärten und Schulen ab sofort geschlossen. Es erreichen uns vermehrt Anfragen aus der Elternschaft, ob wir Ihre Kinder weiterhin über die Schul-/ Kindergarteninklusionsassistenzen, die für Ihr Kind zuständig sind, auch im privaten Umfeld begleiten können. Dies ist uns leider nicht möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir auch unsere Mitarbeiter*innen und in gleicher Instanz Ihre Kinder vor evtl. Infektionen schützen möchten.

Zur Sicherheit bitten wir auch, ab sofort alle Betreuungen im Familienunterstützenden Dienstes (FuD) einzustellen, also außerhalb der der Schulen, Kindergärten und Werkstätten. Bitte beauftragen Sie die bei Ihnen eingesetzten Mitarbeiter*innen nicht für neue Einsätze und sagen Sie, falls die Mitarbeiter*innen Ihnen noch nicht abgesagt haben, die geplanten Termine ab. Weitere Informationen zu Einsätzen im FuD folgen am Montag.

Aufgrund des hohen Aufkommens von Telefonanrufen bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir nicht alle Anfragen umgehend beantworten können. Von daher gehen wir davon aus, dass mit dieser E-Mail die ersten Fragen geklärt sind. Wir wünschen Ihnen allen ein ruhiges Gemüt und Gesundheit für Ihre Familie!

Mit freundlichen Grüßen
Daniela Krogmann (Fachbereichsleitung SKID)
Katrin Hesse (Fachbereichsleitung SKID)
Udith Dressel (Fachbereichsleitung FuD / Stellvertr. Geschäftsführerin)
Anja Spiecker (Geschäftsführerin)

12.05.2020: Wieder-Einstieg in die Einsätze des FuD

Liebe FuD-Mitarbeiter*innen,

unter Berücksichtigung spezieller Hygienemaßnahmen, welche Ihnen geschickt wurden, kann die Einzelbetreuung in der Freizeit wieder regulär aufgenommen werden.
Die Familien/ Klienten wurden darüber per Email/ Brief informiert.
Falls der Mindestabstand in der Betreuung nicht gewährleistet werden kann, müssen Sie und der/die Klient*in eine Maske tragen.
Masken und Desinfektionsmittel können werktags zwischen 8 und 15 Uhr  (Freitags 14 Uhr) in der Laurentiusstraße 9 abgeholt werden.
Ganz wichtig: Bitte stellen Sie die Betreuung ein und melden Sie sich bei uns, falls Sie oder Ihr Klient/Ihre Klientin Erkältungssymptome haben.
Bitte halten Sie sich auch an die bewilligten Stunden. Bis auf wenige Ausnahmen haben die Klienten im Monat maximal 16 Stunden zur Verfügung.
Falls Sie nicht wissen, wie viele Sunden Sie betreuen dürfen, wenden Sie sich an Ihre Ansprechpartnerin bei uns oder fragen Sie in einer Antwort auf diese E-Mail nach.
Für weitere Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Udith Dressel
Fachbereichsleitung FuD / Stellvertr. Geschäftsführerin

21.04.2020: Weitere Vorgehenweise während der Corona-Krise

Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,

am 16.4.2020 fand eine weitere Vorstandssitzung statt, in der über die Gehaltszahlung Mai beratschlagt wurde. Wir konnten für März und April das Kurzarbeitergeld (KuG) auf das volle Gehalt aufstocken. Aufgrund der nicht absehbaren Dauer der Corona- Krise hat der Vorstand beschlossen im Monat Mai das Kurzarbeitergeld (KuG) auf freiwilliger Basis auf 80 % aufzustocken. Über das weitere Vorgehen der kommenden Monate wird monatlich entschieden.

Ergänzend dazu müssen wir Sie darüber informieren, dass Sie auf Ihren Gehaltsabrechnungen in den nächsten Monaten Korrekturen vorfinden werden. Die ist abrechnungstechnisch nicht zu vermeiden.
Die Berechnungen Kurzarbeit und Aufstockung des Gehaltes durch Mit-Menschen kann immer nur rückwirkend abgerechnet werden.
Beispiel: In der April Abrechnung wird die Kurzarbeit/Aufstockung für März berechnet
In der Mai Abrechnung Mai wird die Kurzarbeit/Aufstockung für April berechnet
Fortfolgend – solange wir uns in dieser Corona-Lage befinden.

Wir gehen davon aus, dass es nach und nach zu Einsätzen bei Klienten der unterschiedlichen Fachbereichen kommen wird.
Diesbezüglich werden Sie dann persönlich angesprochen. Aus diesem Grund müssen sie auf jeden Fall für den Arbeitgeber erreichbar sein.
Sollten Sie einen Nebenjob annehmen wollen, müssen Sie dies schriftlich beantragen.
Das Formular dafür können Sie in einer Antwort auf diese Email anfordern.
Auch hier gilt, dass Sie uns in Ihrer regulären Arbeitszeit zur Verfügung stehen müssen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie auch weiterhin gesund.

Mit freundlichen Grüßen
Anja Spiecker
Geschäftsführerin

Udith Dressel
Stellvertr. Geschäftsführerin

23.03.2020: Nochmals eine Info zur aktuellen Kurzarbeitergeld-Situation (KuG) an alle Mitarbeiter*innen im Außendienst

Liebe Mitarbeiter*innen,
wir möchten Sie nochmals kurz informieren, was wir bisher für unser gesamtes Team in die Wege geleitet haben, um bestenfalls eine Weiterbeschäftigung ermöglichen zu können.
In der vergangenen Woche haben wir uns intensiv mit dem Thema der „Kurzarbeit“ auseinandergesetzt:
Wir haben den Arbeitsausfall der Agentur für Arbeit gemeldet. Weiterführend müssen wir nach Ablauf diesen Monats Anträge zur Erstattung der Gehälter stellen. Wir haben noch keine Bestätigung/Genehmigung für die Kurzarbeit erhalten.

Wichtig für Sie zu wissen:
Der Verein zahlt Ihr reguläres Gehalt für den Monat März auch ohne diese Genehmigung.
In unserer Dienststelle sind lediglich noch die wichtigen Abteilungen besetzt, um die nötigen Anträge zu stellen, zu bearbeiten und Gehälter auszuzahlen. Die jeweiligen Fachbereichsleitungen wurden seit Montag vergangener Woche ins Homeoffice geschickt.
Die Kolleginnen sind per Diensthandy oder auf ihrer regulären Durchwahl via Rufumleitung erreichbar. Ebenso werden Mails von den Kolleginnen beantwortet.
Die jeweiligen Koordinatorinnen sind für Sie vorerst nicht erreichbar.

Wichtig für Sie zu bedenken:
Wir als Ihr Arbeitgeber entscheiden, ob und in welchem Umfang Sie arbeiten müssen. Das heißt: Wir können jederzeit dazu auffordern zur Arbeit zu kommen, wenn Arbeiten zu erledigen sind. Kurzarbeit ist keine Phase in der man z.B.  Urlaub macht oder renoviert ohne zu berücksichtigen, dass man für den Arbeitgeber auf Abruf zur Verfügung stehen muss.

Wir benötigen umgehend von Ihnen allen:
Da wir mit Hochdruck die gesamten Rechnungen an die Kostenträger verschicken, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen: Lassen Sie uns bitte umgehend alle Ihre Stundenzettel zukommen aus dem Monat März. Aufgrund der Umstände müssen wir in diesem Monat keine Unterschrift der jeweiligen Einrichtungen vorweisen. Daher nun unsere Bitte: Schicken Sie Ihre/n Stundenzettel per Email an skid@mit-menschen-wuppertal.de UND per Post im Original mit IHRER Unterschrift.

Wir müssen jetzt alle zusammenhalten, um den Verein durch diese schwierige Phase zu bringen. Unser oberstes Ziel ist es Arbeitsplätze zu erhalten und bald wieder Leistungen an Menschen mit Behinderungen erbringen zu können.
Deshalb ist es wichtig, dass Sie alle auf sich aufpassen.
Unser Wunsch an alle: BLEIBEN SIE GESUND.

Mit freundlichen Grüßen
Anja Spiecker
Udith Dressel

16.03.2020: An alle FUD-Mitarbeitenden betrifft Corona

Liebe Mitarbeiter*innen,

aufgrund der aktuellen Situation stellen wir ab sofort bis auf weiteres alle Betreuungen im Familienunterstützenden Dienstes (FuD) ein.

Die Angehörigen haben dazu ebenfalls eine Informations-Email erhalten, jedoch haben nicht alle eine Emailadresse bei uns hinterlegt. Deswegen bitten wir darum, dass Sie mit dem Hinweis auf diese Email auch von sich aus alle Betreuungen absagen.

Falls es Betreuungsnotfälle gibt, sollen sich die Angehörigen an mich wenden, wir werden Lösungen finden.

Ausnahme: Personen, die alleine leben und auf Assistenz angewiesen sind, werden selbstverständlich weiter betreut und versorgt. Bitte melden Sie sich dazu persönlich oder per Email bei mir, um die weitere Vorgehensweise und Sicherheitsmaßnahmen ( Hygiene- und Desinfektionsartikel sind bei uns abzuholen) zu klären.

Sollte Ihr Klient zu diesen Ausnahmen gehören, müssen Sie diese nicht übernehmen, aber bitte informieren Sie mich, damit wir eine Versorgungslösung finden.

Bitte machen Sie bei Krankheitssymptomen keine Einsätze und melden sich umgehend bei mir. Bitte unterbrechen Sie sofort die Betreuung und melden sich, wenn Sie Symptome bei den Klienten bemerken.

Aufgrund des hohen Aufkommens von Telefonanrufen bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir nicht alle Anfragen umgehend beantworten können.
Gerne beantworten wir nach und nach alle Emails.
Alles Gute, bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen
Udith Dressel
Fachbereichsleitung FuD / Stellvertr. Geschäftsführerin

13.03.2020: An alle Mitarbeitenden von SKID und FUD

Betreff: Schließung aller Schulen und Kitas/ Wichtige Mitteilung

Sehr geehrte Mitarbeiter*innen,

das Landeskabinett hat heute die Entscheidung getroffen, den Unterrichtsbetrieb an den Schulen in Nordrhein-Westfalen im ganzen Land ab einschließlich Montag, dem 16. März 2020, vorerst bis zum Ende der Osterferien am 19. April 2020 einzustellen. Gleicher Sachverhalt gilt auch für den Kindergartenbereich.

Wir folgen der Empfehlung der Landesregierung und bitten Sie ab sofort auf Ihre Gesundheit zu achten. Sicherlich erreichen uns vermehrte Anfragen von Ihnen, wie es um Ihr Gehalt steht etc. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir momentan noch mit der Auswertung diverser rechtlicher Zusammenhänge beschäftigt sind. Sie können aber sicher sein, dass wir daran interessiert sind in Ihrem Sinne zu entscheiden. Sobald wir verbindliche Informationen zusammengetragen haben, werden wir Sie unmittelbar in Kenntnis setzen.

Einsätze für den FuD müssen mit der Fachbereichsleitung Frau Udith Dressel abgestimmt werden. Wir weisen Sie hiermit offiziell an nicht selbständig Anfragen von Familien zu bedienen.

Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen allen, dass Sie ein ruhiges Gemüt bewahren. Gemeinsam werden wir diese turbulente Zeit meistern.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen allen viel Gesundheit!

Mit freundlichen Grüßen
Anja Spiecker
Geschäftsführerin